·························································································································

A TRIP TO IBOLAND

Tiere

·························································································································

Elefanten, Giraffen, Affen, Löwen usw. sieht man nur im Zoo oder vielleicht im Nationalpark. Am häufigsten sind Eidechsen, die überall herumlaufen. Teilweise werden die Eidechsen über 30cm groß. Ansonsten laufen viele Hühner und Ziegen zwischen den Häusern und Straßen umher.

Wenn der Lärm des Verkehrs verstummt, beginnt die Zeit der Grillen, die jedoch nicht viel leiser sind.

Auch nicht wundern sollte man sich über riesige Kakerlaken, welche die Größe eines Maikäfers locker übertreffen. Auch Spinnen werden in Nigeria, wo es das ganze Jahr über warm ist, größer als in Europa, sind jedoch nicht gefährlich. Einzig vor Schlangen, die man im Busch (so wird dort die überwiegende Vegatation genannt) finden kann, sollte man sich in Acht nehmen. Mir ist jedoch glücklicherweise keine Schlange begegnet.

Im Winter sieht man zudem viele Zugvögel, die aus Europa kommen und dort überwintern. Jahreszeiten wie wir sie in Deutschland kennen gibt es in Nigeria nämlich nicht. Es herrscht dort tropisches Klima und das kennt nur Regen- und Trockenzeit. Auf der Nordhalbkugel, wo sich auch Nigeria befindet, ist zur Winterzeit Trockenzeit in der tropischen Klimazone. Im Sommer wiederum ist Regenzeit. Als wir am 2. Dezember in Port Harcourt ankamen, hatten wir noch einen Regenschauer miterlebt, danach hatte es nicht mehr geregnet und es wurde immer staubiger.


Geflügel

Krokodil

Zebra

Eidechsen

Ziege

Kühe