·························································································································

A TRIP TO IBOLAND

Einführung

·························································································································

Auf Einladung meines Freundes Collins verbrachte ich Ende 2005 einen Monat zusammen mit meinem Bruder Martin in Nigeria. Wir reisten von Port Harcourt nach Abuja, nach Calabar, nach Owerri und Enugu. Von Weihnachten bis Neujahr waren wir in Mbaise - einer großen Gemeinde aus mehreren Dörfern.Karte von Nigeria

In Nigeria gibt es drei große Volksgruppen. Im Osten die Ibos, im Westen die Yorubas und im Norden die Hausas. Seit 1991 ist Abuja die Hauptstadt von Nigeria. Sie ist eine geplante Stadt und soll anders als die frühere Hauptstadt Lagos für die Einheit aller Teile des Landes stehen. Außer Abuja, Port Harcourt und Calabar sind sonst alle Städte, die wir besuchten, im Land der Ibos.

Da wir mit Collins einen ortskundigen Führer hatten, der dort überdies auch viele Menschen kennt, konnten wir ein Einblicke in die Kultur erhalten, die einem sonst vielleicht verborgen bleiben. Dazu sei jedoch auch gesagt, dass er uns nur an Orte führte, die er für sicher hielt.

Nigeria ist kein Land für Touristen. Tatsächlich wissen viele Nigerianer nicht mal welchen Sinn Tourismus hat und was für ein Wirtschaftsfaktor er darstellen kann. Auch können sich viele nur schwer vorstellen ein Land nur des Landes Willen zu besuchen, ohne Geschäfte machen zu wollen. Oft wurden wir deshalb für Investoren gehalten, die in Nigeria ein Unternehmen starten wollen.